Alfa-Wahnsinn_1000x90

grau
BuiltWithNOF

AR 166 3.0L 24V Distinctive 11/2003

Hier könnt ihr den 166 3.0L 24V Q2 von Fotiz sehen, lest selbst seinen Erfahrungbericht zum Q2 im 166.

- Q2 Sperrdifferenzial

- Tarox gel. & ges. und Ferodo DS Performance

- Stahlflexleitungen

- Eibach und Bilstein B8

- Domstrebe (Inox Einzelanfertigung)

- OZ Ultralleggera 8x18“ mit 235/40/18 P zero Rosso

Obwohl ich nur (originale) 230 gemessene PS habe, merkt man, wenn man den Wagen am Grenzbereich bringt schon einen beachtlichen Unterschied. Auch ist das FW, Bilstein B8 / Eibach dem Diff recht förderlich.

Durch schnelle Kurven wo ich vorher weg vom Gas musste und das ASR/VDC sich einschaltete, kann ich jetzt auf dem Gaspedal bleiben und die Kurve sehr neutral durchfahren. Am Lenkrad keine Spur von Zerren ist eher ruhiger geworden doch ist es gut wenn man es fester hällt und den Kurs bestimmt. Beim Beschleunigen auf schlechtem Belag, Tramschienen und Querfugen schaltet sich das VDC nicht mehr ein (selten mal ein kurzes flackern) und unterbricht den Kraftfluss nicht. Geräusche gibt es keine, auch beim Parken nicht. Bis jetzt kann ich das Q2 nur jedem empfehlen, ist besser wie 20 PS mehr, die man doch nicht oder sehr schlecht auf den Boden bringt.

Hatte die Gelegenheit das Q2 im Regen und auf nassen Strassen ausgiebig zu testen. Dort hat es sich noch mehr als auf dem trockenen bewährt, VDC/ASR kommt sehr sehr spät! Traktion pur! Auch den sogenannten müsplit Test hat es erfolgreich absolviert. War es früher fast unmöglich mit einem Rad auf den nassen Tramschienen entlang zu fahren, konnte ich mit dem Q2 mit einem Rad auf der nassen Schiene mit dem anderen auf der nassen Strasse im 2.Gang problemlos stark Beschleunigen ohne das der Vortrieb abbrach. Lediglich muss man das Lenkrad etwas stärker halten um auf geraden Kurs zu bleiben.

Bis jetzt bin ich immer noch sehr begeistert vom Q2.

 

0

1

2

3

4

5

6

7